Archiv

Die zurückliegenden Carl-Loewe-Festtage

6. Carl-Loewe-Festtage 2016

Die drei Veranstaltungstage der 6.Carl-Loewe-Festtage (22.- 24.April 2016) boten ein abwechslungsreiches Programm, das die Besucher auf eine ganz besondere musikalische Entdeckungsreise durch das Leben und das kompositorische Gesamtwerk von Carl Loewe unter dem Motto „Carl Loewe – Vielfalt und Inspiration“ mitgenommen hat.

Erstmals seit ihrer Uraufführung 1833 in Stettin waren die Ouvertüre zu MALEKADHEL (eine große tragische Oper von Carl Loewe aus dem Jahre 1832) und die Ouvertüre und Chöre zu Ernst Raupach’s Tragödie in 5 Aufzügen THEMISTO in der Vertonung von Carl Loewe wieder zu hören.

Neben Loewe Balladen mit Orchesterbegleitung erklangen Loewe Balladen & Schumann Lieder, das selten aufgeführte Grand-Trio (op. 12 für Klavier, Violine und Violoncello) von Loewe, Schumann Fantasiestücke (op. 76 für Klarinette/Klavier) und die Schottischen Bilder (op. 112 für Klavier/Klarinette) von Carl Loewe.

5. Carl-Loewe-Festtage 2014

Höhepunkt der 5.Carl-Loewe-Festtage (25.-27.April 2014) war die Eröffnung des ersten Carl-Loewe-Museums weltweit, das ein enormes Medien-Echo auslöste.
Internationale Gäste in größerer Anzahl waren zur „Lilburn-Ehrung“ des Stifters Ian Lilburn, London, der umfangreichen Tonträgersammlung, angereist.
Auch zu diesen Festtagen wurden selten gespielte Werke neu bearbeitet. So erfolgte z.B. eine wahrscheinlich erste Wiederaufführung der Chöre aus der Musik zu Ernst Raupachs Dramatischer Phantasie „Das Märchen im Traum oder die Reise nach Rom“ nach über 180 Jahren.

4. Carl-Loewe-Festtage 2010

Der absolute Höhepunkt der 4.Carl-Loewe-Festtage (25. - 27.April 2010) war der Auftritt des weltbekannten Thomaner Chores zum Eröffnungskonzert am Freitag. Ganz im Zeichen Carl Loewes  stand  das Lieder- und Balladenkonzert, dargeboten wie am Vorabend in der festlichen, von einzigartiger Architektur geprägten Stadthalle von Löbejün, in dem Lieder, Balladen und selten gehörte Duette von Carl Loewe und Robert Schumann im Vergleich interpretiert wurden.

3.Carl-Loewe-Festtage 2007

Neben den Darbietungen bekannter Loewe-Werke wurde auch zu den 3. Carl-Loewe-Festtagen (20.-22.April 2007) bisher unbekanntes oder verschollen geglaubtes Notenmaterial neu bearbeitet und insbesondere die Instrumentalwerke Loewes ihrem Wert entsprechend zum Teil nach sehr langer Zeit wieder aufgeführt. Ein besonderer Höhepunkt war die Annahme der Ehrenmitgliedschaft durch den Weltstar Prof. Udo Jürgens. Der Laudator betonte die Kraft der Musik, das ist, was Jürgens und Loewe verbinde.

2. Carl-Loewe-Festtage 2004

Eine kleine Sensation der 2.Carl-Loewe-Festtage (26. - 28. November 2004) war die weltweit erste Wiederaufführung der von Loewe 1834 vollendeten e-Moll-Sinfonie, nach über 170 Jahren, die auf der Grundlage der nur als Autograph vorliegenden Partitur neu editiert wurde. Der weltberühmte Kammersänger Prof. Dr. Dietrich Fischer-Dieskau, erhielt für seine Loewe-Interpretationen die Ehrenmitgliedschaft.

1. Carl-Loewe-Festtage 2002

10 Jahre nach Gründung der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft im Dezember 1992 wurden die 1.Carl-Loewe-Festtage (29.Nov. - 1.Dez. 2002) durchgeführt. Besondere Höhepunkte waren die Aufführung der Sinfonie d-Moll und des Klavierkonzerts A-Dur sowie der Balladenabend mit dem Weltstar Kammersänger Prof. Kurt Moll (Bass), der die Ehrenmitgliedschaft der ICLG erhielt.